World Usability Day

Digitales Bezahlen & Service-Design

»Einfach (macht sich) bezahlt«

Berlin, Kalkscheune

in Kalender eintragen Folge uns auf Twitter Folge uns auf Facebook

Über interkulturelle Unterschiede und Vertrauen als entscheidenden Faktor für die Akzeptanz digitaler Bezahlsysteme

Vortrag
von 12:00 bis 12:30

Die Gestaltung digitaler Systeme und die damit verbundene Nutzer-Akzeptanz unterscheiden sich im globalen Kontext erheblich voneinander. Digitale Systeme, die in dem einen Land erfolgreich sind, können in einem anderen kulturellen Kontext bei der Mehrzahl der Nutzer auf Ablehnung stoßen. Oftmals ist eine Anpassung des Systems an die lokalen Gegebenheiten und kulturellen Vorstellungen eines Zielmarkts entscheidend für eine erfolgreiche Markteinführung.

eye square untersucht in einer Vielzahl globaler Studien sozio-kulturelle Wirkmechanismen, die über den Markterfolg digitaler Systeme entscheiden. Dabei hat sich länderübergreifend der Faktor „Vertrauen“ als zentral für die Akzeptanz eines Systems herauskristallisiert. Digitale Bezahlmodelle, bei denen ein virtuelles System über das Zustandekommen einer Transaktion zwischen zwei Parteien entscheidet, sind hier ein nahezu ideales Beispiel. Diese innovativen Lösungen erzeugen zunächst eine zusätzliche Transaktionsbarriere, da der physische Austausch als vertrauensbildender Faktor entfällt. Insbesondere in den Emerging und Developing Markets Asiens, Süd-Amerikas und Afrikas, in denen institutionelles Vertrauen eher gering ausgeprägt ist und traditionell auf langfristigen, persönlichen Bindungen beruht, ist die Frage, ob ein System vertrauenswürdig erscheint von zentraler Bedeutung für den Markterfolg.

Die Frage, welche sozio-kulturellen Wirkmechanismen das Zustandekommen von Vertrauen in einer Kultur beeinflussen und inwiefern diese bei der Gestaltung digitaler Systeme zu berücksichtigen sind, soll dabei im Zentrum der Betrachtung stehen.